Login Form  

   

Aktuell: Schulleben 16/17

Aktuelles aus dem Schulleben

Die Holderhecke erzählt dann mal

Tanz, Gesang, Schauspiel und Turnen zum 50. Geburtstag

„Tell me more – erzähl mal von früher“ lautete der Titel der Veranstaltung. Und dieser war Programm. 50 Jahre wird die Mittelschule Holderhecke Bergrheinfeld. 1967 wurde sie errichtet, um eine moderne, zentrale Schule für den Landkreis zu schaffen. Am 26. Juli 2017 brachten ihre Schüler unter der Regie der Lehrerin Diana Hick ein selbstgeschriebenes Musical auf die Bühne. Am Ende hielt es niemand mehr auf den Stühlen.

Rund 400 Zuschauer fanden sich in der schuleigenen Turnhalle ein, um eine lustige, musikalische und besonders wahre Reise durch die Geschichte der Schule zu erleben. Das Ensemble aus Fünft-, Sechst- und Achtklässlern hatte zwei lange, anstrengende intensive Probentage hinter sich. Doch die harte Arbeit zahlte sich am Ende aus. Beim abschließenden Flashmob standen alle Zuschauer, darunter auch Bürgermeister Ullrich Werner und Schulamtsdirektorin Gabriele Freiberg.

Zwischen dem eigentlichen Stück präsentierte die Schule immer wieder was sie sonst noch zu bieten hat. Eine Gruppe Turner unter Thomas Golabek zeigte den Sportunterricht der 70er Jahre in kurzer Hose und Feinripphemd. Die Tanz-AG unter Nadja Gebhardt führte mit Urban Dance „Cupid Shuffle“ in das 21. Jahrhundert. Natürlich durfte die Musik nicht fehlen. Unter Dirigent Hartmut Simon brachte das Bergrheinfelder Orchester die Musik zu den Neuinterpretationen mit selbstgeschrieben Texten von Liedern, wie „Bruttosozialprodukt“, „König von Deutschland“ und „Summer Nights“ aus dem Musical Grease. Auch einige Lehrer halfen auf der Bühne. Ein Highlight lieferte dabei Kristin Fella, die als Sekretärin mit Typewriter einen Sketch von Jerry Lewis interpretierte. Für die Technik zeigten sich Lehrer Frank Hartenstein und Schüler Oliver Hart verantwortlich.

Im Stück trafen sich die fünf Schulleiter der Mittelschule zum Stammtisch und erinnerten sich an vergangene Zeiten. Rektor Schöner erinnerte

 

sich noch an die Einweihung der Schule, die damals ohne Schüler mitten in den Ferien stattfand und den Neubau der Turnhalle. Rektor Klemenz an die Einweihung des EDV-Raumes. Herr Hümmer an die Renovierungsarbeiten im Altbau der Schule. Im neuen Jahrtausend brachte Herr Kociubski die Idee des Ganztages an die Schule, welche der aktuelle Rektor Peter Friedrich weiterführte. Mit Pantomimen und Filmsequenzen bekam der Zuschauer einen Einblick in den heutigen Ablauf der Schule.

Nachdem die Vergangenheit gezeigt wurde, ging es in die Zukunft. Die Franziskusschule, die ab nächstem Schuljahr eine Kooperationsklasse in Bergrheinfeld haben wird, führte einen eigens choreographierten Tanz auf. Danach tauchte der Zuschauer in die Zukunftsvisionen der Schüler ein. Dazu fand unter dem Jahr ein Wettbewerb im Kunstunterricht statt, in dem Schüler ihre eigene Version malen sollten. Diejenigen, die als Grundlage für den Songtext verwendet wurden, wurden über Beamer an die große Leinwand geworfen.

Zum Schluss schwangen alle nochmal das Tanzbein. Die Bühne und der Zuschauerraum kamen in Bewegung durch einen Flashmob. Der gesamte Saal gab noch einmal sein Bestes dem schnellen Beat zu folgen.

Bewirtet wurde die gesamte Veranstaltung unter der Leitung der Hauswirtschafts-Lehrerinnen Anne Ostfeld und Barbara Ebner-Federlein, die mit selbstgemachter Quiche eine wahre Spezialität der französischen Küche zauberten.

Unter Berücksichtigung der Tatsachen, dass die Musicalgruppe sich im ersten Jahr ihrer Existenz befindet und die schaustellenden Schülern aus unteren Klassen - mit Unterstützung einiger Achtklässler – stammen, vollbrachte die Regisseurin Diana Hick auf performatorischer und pädagogischer Ebene eine Ausnahmeleistung und brachte das 50. Schuljahr der Mittelschule Holderhecke Bergrheinfeld zu einem würdigen Abschluss. (M. Lipski)

   
© ALLROUNDER